Geschichten von Holz, Menschen und außergewöhnlichen Produkten

Die Wohnung W und die Bergbuche vom Sonntagshorn


  • Wohnung in Berlin, Kreuzberg
  • Küchenarbeitsplatte, Bettrahmen, offene Regale
  • Bergbuche, Vollholz
  • Von Lawine umgerissener Baum aus einem Schotterfeld
  • geborgen im Juni 2012 über drei Tage mit Seilwinden aus einer Schlucht am Sonntagshorn beim Weißen Kreuz, Chiemgauer Alpen
  • Design - IFUB*

Etwas Besonderes sollte es sein. Eine Arbeitsplatte mit Wiedererkennungswert. Ein Material mit angenehmer Haptik und lebendiger Optik. So natürlich wie möglich und dennoch hochstrapazierfähig. Als die Kundin aus Berlin erste Fotos von der Bergbuche vom Sonntagshorn gesehen hatte, wusste sie sehr schnell, dass sie ihr Wunschmaterial gefunden hatte.

Angefangen hatte alles aber ein paar Wochen vorher mit einer Anfrage an das IFUB* zur Innenraumgestaltung einer kompakten Neubauwohnung in Berlin, Kreuzberg...

Die Wohnung W befindet sich in einem spannenden Wohnungsbauprojekt in Berlin, Kreuzberg. In einem genossenschaftlichen Wohngebäude gruppieren sich mehrere, auch einzeln voll funktionsfähige Wohneinheiten, um großzügige Gemeinschaftsräume. Für die allein lebende Kundin war die kleinste der Wohneinheiten dort vollkommen ausreichend - jedoch sollte der Platz maximal effizient ausgenutzt werden.

Die Wohnung wurde deshalb mit einem raumfassenden Einbaumöbel gestaltet, welches sich um die Nasszelle legt und von links nach rechts Bett, Küche und Kleiderschränke integriert. Dadurch bleibt der Raum trotz des großen Möbels offen und großzügig. Um mit den Wänden eine Einheit zu bilden wurde der Einbauschrank in der gleichen Farbe wie die Wände in weiß lackiert. Alle besonderen Elemente wurden als Kontrast hervorgehoben und in Lawinenholz der Holzgeschichten erstellt.

www.map-embed.com

Das Lawinenholz der Bergbuche vom Sonntagshorn welches für die Wohnung W zum Einsatz kam hat nicht nur eine besondere Maserung sondern auch eine besondere Geschichte. Gefunden wurde der ca 200 - 250 Jahre alte Baum auf einem Schotterfeld in der Nähe des "weißen Kreuzes" - einem Gedenkkreuz aufgestellt von einem dort wundersam aus Bergnot gerettetem Bergsteiger.

Leicht war der Abtransport nicht. Allein 60 Mal musste die Seilwinde umgebaut werden um den Baum aus dem Schotterfeld zu ziehen und über die Hänge abrutschen zu lassen. Drei Tage dauerte es, bis Axel den Baum endlich am nächsten Forstweg hatte und diesen in fünf dicke Bretter zersägen lassen konnte. Das war im Juni 2012. Erst zweieinhalb Jahre später war das Holz an seinem endgültigen Platz angekommen: der Wohnung W in Berlin.

Das Lawinenholz wurde per Spedition an die Firma Lücking Innenausbau nach Berlin versandt, die für die Schreinerarbeiten zuständig war. Mit besonders viel Liebe zum Detail wurde dieses dann in das weiße Einbaumöbel integriert.

Am beeindruckendsten wirkt die Arbeitsplatte, die aus einem einzigen dicken Brett gefertigt wurde. Die vordere Kante wurde dabei auf besonderen Wunsch der Kundin natürlich belassen und nicht gerade beschnitten.

Harmonisch in die weißen Flächen integriert sind auch die offenen Regale, die für sichtbare Lagerung besonders schöner Küchenutensilien vorgesehen sind.

Das Bett erhielt einen über die rollbaren Bettkästen auskragenden Bettrahmen aus Lawinenholz mit präzise gezinkten Eckverbindungen.

Ihnen gefällt das Holz?

Benötigen Sie auch besonderes Holz mit Geschichte für ein eigenes Projekt?


Sprechen Sie uns an!

Fotos auf dieser Seite: Thomas Straub

Mehr besondere Arbeitsplatten und Holz: